Beidseitige Hörgeräte

Über Räumliches Hören, Sprachverstehen und Lebensqualität

Das menschliche Hören gehorcht dem Prinzip der Stereophonie. Das Hörzentrum des Gehirns ist auf zwei unabhängig voneinander arbeitende „Mikrofone“ – also beide Ohren – angewiesen. Arbeitet nur ein Ohr korrekt, haben Sie Mühe, Sprache im Lärm zu verstehen oder Geräusche zu orten. Deshalb sollten Sie an beiden Ohren Hörgeräte tragen, wenn es die Art Ihrer Hörminderung erfordert.

Gute Gründe für eine beidseitige Hörgeräte-Versorgung

Besseres Sprachverstehen

Mit zwei Ohren und zwei Hörsystemen kann man genauer hören als mit einem. Forschungen haben gezeigt, dass Personen, die zwei Hörgeräte regelmäßig tragen, Sprache und Geräusche besser verstehen.

Besseres Verstehen in einer Gruppe bei Lärm

Sprache wird in schwierigen Situationen mit zwei Hörgeräten besser verstanden als mit einem.

Besser unterscheiden

Mit nur einem Hörsystem vermischen sich Sprache und Geräusche. Durch eine beidseitige Versorgung kann man vieles besser unterscheiden.
Beidseitiges Hören verbessert das Sprachverstehen - auch in Gesellschaft.
Mehr Sicherheit im Verkehr durch binaurales Hören.

Besseres Richtungshören

Im Straßenverkehr können Sie besser registrieren, ob und aus welcher Richtung ein Fahrzeug naht. In einer Gesellschaft können Sie besser lokalisieren, aus welcher Richtung jemand zu Ihnen spricht.

Bessere Klangqualität

Wenn Sie zwei Hörgeräte benutzen, erweitert sich Ihr Hörbereich von 180 auf 360 Grad. Dieses Rundumhören gibt Ihnen ein besseres Gefühl für Klangbalance und Klangqualität.

Das Gehör bleibt aktiver

Bei einer einseitigen Versorgung lässt die Leistung des unversorgten Ohres weiter nach. Wer dagegen zwei Hörgeräte benutzt und beide Ohren stimuliert, erhält auch beide Ohren aktiv und leistungsfähig.