Kinderversorgung (Pädakustik)

Weil Kinder keine kleinen Erwachsenen sind

Kind mit Hinter-dem-Ohr-Hörgerät
Foto: biha

Früherkennung von Hörschwächen

Der Hörsinn ist essentiell für die Entwicklung des Kindes und Voraussetzung für das Erlernen der Lautsprache. Nur wenn das Kind gut hört, kann es verschiedene Laute voneinander unterscheiden, richtig zuordnen und wiedergeben. Gerade im Säuglings- und Kindesalter, wenn grundlegende kommunikative und soziale Fähigkeiten des Menschen angelegt werden, ist jeder Monat kostbar und eine Früherkennung wichtig. Denn nur dann kann eine Korrektur mittels Hörgerät - möglich ist das bereits bei wenige Wochen alten Säuglingen - vorgenommen werden.

Zusammenarbeit mit Eltern

Auch die Eltern sind hier gefragt: Zeigt das Baby beziehungsweise Kleinkind keine Lidbewegung bei lauten Geräuschen, wendet es sich nicht zur Schallquelle oder gibt es nur wenige oder monotone Töne von sich, können dies erste Anzeichen einer Schwerhörigkeit sein. Besteht bei Eltern der Verdacht, dass ihr Kind schwerhörig sein könnte, sollte das Gehör umgehend untersucht werden. Da Eltern das Verhalten ihres Kindes im Alltag am besten beobachten und einordnen können, werden sie neben dem kleinen Patienten aktiv in die Versorgung durch den Pädakustiker eingebunden.
Foto: Resound
Foto: Resound

Aufgabe der Pädakustiker

Pädakustiker sind Hörakustiker für die kleinsten Patienten. In Deutschland gibt es derzeit rund 1.000 Pädakustiker, die sich auf Schwerhörigkeit bei Kindern spezialisiert haben. Da sich die Untersuchung eines Babys oder Kindes deutlich von der eines Erwachsenen unterscheidet, ist Fachwissen gefragt. Denn ein Baby oder Kleinkind kann noch keine angemessene Rückmeldung geben, die den Grad der Schwerhörigkeit eindeutig zuordnen ließe. Auch die Anpassung des individuellen Hörsystems und die Betreuung des Kindes und der Familie sind Aufgaben des Pädakustikers.

Kinderversorgung bei NOCKEMANN

Unsere Pädakustikerinnen in Kierspe und Olpe wurden sowohl am Campus Hörakustik in Lübeck als auch an der Audio-Med Akademie in Braunschweig ausgebildet. Sie verfügen über fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten rund um das kindliche Ohr. Neben der Erfahrung spielt auch das Einfühlungsvermögen bei den kleinen Patienten eine besonders wichtige Rolle, denn das Überprüfen des Hörvermögens eines Kindes - gerade bei Kleinkindern, die selbst noch nicht sprechen können - ist eine außerordentlich anspruchsvolle Aufgabe. Liegt eine Hörminderung vor, kann eine fachgerechte digitale Hörsystemversorgung die Schwerhörigkeit ausgleichen.

zur Nockemann-Filiale in Kierspe
zur Nockemann-Filiale in Olpe
Foto: Phonak